Wie schnell ein Jahr vergeht!

Die Drillinge Ariana, Elisa und Leona werden am 13. August schon 1 Jahr alt.

Nach einem turbulenten Start mit fast drei Monaten im Krankenhaus hat sich der Alltag der Familie langsam organisiert. Der dreijährige Bruder Leano geht in die Kinderkrippe, Vater Benni geht seiner Arbeit nach und Verena kümmert sich fast ausschließlich um die drei kleinen Mädchen.

Immer noch kommen Verwandte und Freunde, um im Haushalt und bei der Versorgung aller vier Kinder zu helfen. Denn obwohl die Drillinge inzwischen einen Rythmus haben, gibt es sehr viel zu tun.

Drillinge Bargteheide

Aus einem werden vier!

Immer noch überwiegt bei Benni und Verena die Freunde, dass die drei Mädels gesund heil zur Welt gekommen und mittlerweile gesund sind.

Die Eltern und der "große Bruder" freuen sich darüber, dass die drei Mädels immer aktiver werden und jetzt schon "richtig" am Familienleben teilnehmen.

Am meisten Spaß haben die Drei, wenn der große Bruder mit Ihnen spielt.

Was machen die Kleinen?

Die drei Mädels, Ariana, Elisa und Leona werden immer größer. Alle Drei können inzwischen krabbeln und werden immer munterer. Hierfür sorgt schon allein ihr großer Bruder, der seine drei Schwestern gerne mit Spielen und Späßen unterhält. Seine Vorführungen werden dann mit lautem Juchzen und Lachen belohnt.

Inzwischen gehen die Drei um 19Uhr ins Bett, sodass dann noch ein wenig Zeit für Hausarbeiten bleibt. Für Februar 2017 ist es geplant, dass die Mädchen dann in eine Krippe kommen.

Spendenkonto


Deshalb haben Freunde und Bekannte der Familie ein Spendenkonto eingerichtet. Unter dem Stichwort:

Drillinge in Bargteheide

Konto-Nummer: 113 000
BLZ: 230 62 124
IBAN: DE 69 23062124 0000113000
BIC: GENODEF1BAR

Kann jeder einzahlen, der die Drillingsfamilie
unterstützen will.




Vielen, vielen Dank den zahlreichen Spendern und Helfern

Verena, Benni und die Kinder bedanken sich ganz herzlich für die vielen, vielen Spenden, die in Folge der Pressemitteilungen beim Freundeskreis "Drillinge in Bargteheide" eingegangen sind.

Die Familie ist von der beispiellosen Zuneigung vieler Freunde und Bekannter überwältigt.

Gerne würden Verena und Benni sich bei jedem einzelnen Spender bedanken, aber das ist bei dem Alltagsstress mit den vier kleinen Kindern einfach nicht möglich.

Inzwischen wurden von den Spenden nicht nur ein Wäschetrockner, sondern drei Kinderbetten für die Mädels angeschafft.